Trekking-Packliste

Vor jeder Trekkingtour steht die Vorbereitung. Route und Gepäck will gut geplant werden. Hier meine Trekking-Packliste für bis zu 12tägige Trekking-Touren in Skandinavien, Island und Großbritannien. Gewichtsoptimiert und dennoch robust genug um nordischem Wetter standzuhalten. Die Liste wird immer wieder aktualisiert – keine Ausrüstung bleibt für immer und es gibt immer etwas zu verbessern.

Bekleidung

Bei der Bekleidung gilt „weniger ist mehr“. Lieber etwas häufiger waschen als täglich mehr schleppen. Zuletzt habe ich meine Fleecejacke gegen eine Cummulus Daunenjacke getauscht. Am Abend und in Pausen perfekt. Verpackt wird die Jacke in einem SeatoSummit wasserdichten Packbeutel. Regenhose, Schlauchtuch und Handschuhe gehören für mich immer zum Gepäck. Regen und Schnee sind nicht schlimm, aber Kälte kann eine Tour bei einem Wetterumschwung schnell gefährlich machen. Als Hardshell nehme ich eine Snaefell von 66North mit. Wiegt auch etwas mehr, sie trägt sich aber fast wie eine Softshell und ist dabei wasserdicht.

BekleidungAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe1.951
Socken Falke TK22134
Unterhose Merino290
Daunenjacke Cumulus1330
Shirt Merino2254
Berghaus Regenhose Paclite1186
Hose Fjällräven, Zip1320
Jacke Snaefell Hardshell1514
Head Schlauchtuch157
Leki Handschuhe166

Kamera

Eine Kamera gehört für mich einfach zu einer Tour dazu. Sicher nicht zwingend notwendig, aber so kann man zwei Leidenschaften miteinander verbinden. Ich bin letztes Jahr von einer deutlich schwereren DSLR-Ausrüstung auf eine Kompaktkamera umgestiegen. Warum könnt ihr hier im Bericht zur Sony RX100 III nachlesen.

KameraAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe347
Sony RX100 III1263
Kameratasche Lowepro Apex 30 AW149
Akku Sony RX100 III, inkl. Dose131
SD mit Dose14

Rucksack

Auch den Rucksack habe ich hier schon vorgestellt. Leicht und funktional. Keine unnötigen und gewichtssteigernden Bänder und Schnallen. Damit das Gepäck wassergeschützt ist verpacke ich es in wasserdichte Packbeutel, Zip-Lock-Beutel oder einfach in einem leichten Rucksackliner.

RucksackAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe1.072
1l Ziplock212
4l Sea to Summit260
Bergans Helium 5511000

Kochen

Beim Kochen auf Tour geht es vor allem um eines: Kalorien und Nährstoffe zuführen. Dafür greife ich in den Tagen auf Tour gerne auf fertige Trekking-Nahrung zurück. Neben einer kurzen Kochzeit spare ich damit auch noch Ausrüstung. Es reicht ein kleiner leichter Topf in dem ausschließlich Wasser gekocht wird. Das Essen wird in der Packung nur aufgegossen. Für den Wassertransport probiere ich aktuell erstmals ein Trinksystem aus. Bisher haben es auch 2 Standard 1l PET-Flaschen mit je 67g getan.

KochenAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe316
Göffel / Löffel aus Lexan111
Gaskocher Primus198
Evernew Ti Mug Pot 900197
Source Widepack 2l Trinksysem1110

Schlafen

Erholung in der Nacht ist mit das Wichtigste auf Tour. Wer schlecht schläft läuft am nächsten Tage auch entsprechend. Dementsprechend gehe ich hier auf die sichere, bequeme und erholsame Variante mit dem Hilleberg Unna, einem windstabilen Solo-Palast, und einem Daunenschlafsack mit ausreichend Sicherheitsreserven nach unten. Man darf dabei nicht unterschätzen wie schnell man nach einem harten Tourtag auskühlt.

SchlafenAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe3.118
Biwaksack Ultralight1108
TAR NeoAir Xlite (R3,2)1350
Schlafsack Ajungilak Altitude 3-Season11090
Titan-Nägel474
Hilleberg Unna12196

Sonstiges

Kleinkram macht auch Mist (Gewicht). Wer bis jetzt durchgehalten hat und konsequent jeden Gegenstand auf die Probe gestellt hat kann sich jetzt alles zu Nichte machen. Eine Powerbank, Ladegeräte, Ersatzakkus, Badetuch usw. Ich verzichte inzwischen auf all das ohne etwas wirklich zu vermissen. Damit das klappt bleibt das Handy auf Tour ausgeschaltet und Notfällen vorbehalten. Als Lampe nehme ich im Norden nur noch eine Petzl e-LITE mit. Ein wirkliches Notlicht, mehr nicht. Je höher im Norden man allerdings ist, desto länger auch die Tage und so habe ich sie in Island dann auch kein einziges Mal gebraucht.

SonstigesAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe649
Badelatschen Aldi1217
Erste-Hilfe Päckchen145
Stirnlampe Petzl e-LITE128
Sony Z1 Compact Handy1137
Geld (Landeswährung)150
Papiertaschentücher 10 St.135
Packtowl - UltraLite M122
Waschzeug inkl. Sonnencreme1165
Schlüssel (Auto + Haustür)182
Ohrstöpsel11
Suunto Kompass Clipper19
Wanderkarte175

Verbrauch

Während die Ausrüstung bei Trekkingtouren zu Fuß im Wesentlichen ab 3 Tage Tourdauer gleich bleibt erhöht sich der Bedarf für Wasser, Brennstoff und Lebensmittel zunehmend. Die Wasserversorgung hängt von Wasserverfügbarkeit im Tourgebiet ab, Brennstoff und Lebensmittel schlicht von der Etappenanzahl. Bei den Lebensmitteln unbedingt auf die Nährstoffe, Kaloriendichte und benötigte Kalorien pro Tag achten. Das Gewicht der Verpflegung ist dann nur das Ergebnis im Rucksack.

VerbrauchAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe5.160
Wasser 1l22.000
220g-Gaskartusche1360
400g Lebensmittel / Tag72.800

Am Körper

Am Körper wird das Übliche getragen. Eine Zipbare Trekking-Hose, ein Merino-Shirt dass nicht ganz so schnell müffelt und auch kalt noch wärmt und gute Wandersocken gehören zum Standardprogramm. Bei den Schuhen schwöre ich seit Jahren sowohl in Skandinavien als auch in den Alpen auf die Meindl Island Pro MFS. Sicher keine Leichtgewichte, aber Sie passen einfach zu gut an meine Füße. Bei den Trekking-Stöcken habe ich mich für die Black Diamond – Trail Stöcke entschieden. Carbonstöcke wären zwar leichter, aber sie splittern gerne mal bei Belastung und am Ende kann man eine Überbelastung nie ganz ausschließen.

am KörperAnzahlGesamtgewicht [g]
Summe2.900
Socken Falke TK2167
Unterhose Merino145
Shirt Merino1127
Zip-Hose1350
Schuhe Meindl Island11760
Trekkingstöcke Black Diamond - Trail1490
Funktionsuhr Ciclo XC1161

Fazit

Insgesamt ergibt das ein Rucksackgewicht mit 14.730g inckl. Verpflegung für 7 Tage. Das Basisgewicht mit allem was ich nicht direkt am Körper trage beträgt 8.370g. Ich bin ganz zufrieden damit. Die Ausrüstung ist nicht Ultraleicht, dafür aber mit ausreichend Reserven für nordische Wetterkapriolen. Auch der Komfort kommt bei der Ausrüstung nicht zu kurz. Aktuell mache ich mir beim Zelt, dem wirklich guten aber eben 2.200g wiegenden Hilleberg Unna, Gedanken ob ich mir für längere Touren das rund 1.000g leichtere Big Sky Chinook 1P besorge.

Je nach Tourenziel kommen zu der Ausrüstung noch ein paar andere Sachen dazu: Crox Classics (340g) statt den Badelatschen wenn gefurtet werden soll, für Island auch noch ein Mundschutz und eine Schutzbrille für Aschestürme.

Packlisten im Internet

Schaut euch auch andere Packlisten an, es gibt immer Anregungen seinen eigenen Rucksack zu optimieren!

Was meint ihr zu der Packliste? Was würdet ihr anders machen?

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen