Packliste Alpenüberquerung: Leicht über die Alpen

Packliste Alpeüberquerung

Packliste für Deine Alpenüberquerung – Wenn Du nicht bei jedem Höhenmeter Deine Ausrüstung im Rucksack spüren willst bist Du hier genau richtig. Wie Du leicht und trotzdem komfortabel über die Alpen wandern kannst.

Mein aktuelles Alpenüberquerungs-Rucksackgewicht

Um über die Alpen zu wandern braucht es wenn man ehrlich zu sich selbst ist nicht wirklich viel. Ein paar Wechselklamotten und Hygieneartikel, stabile Schuhe und wetterfeste Kleidung wenn es darauf ankommt. Mehr braucht es eigentlich gar nicht. Mit meinen 4.731g Basisgewicht ohne den Verbrauch und der Kleidung am Körper bin ich komfortabel und sicher genug unterwegs.

Packliste Alpenüberquerung Diagramm

Packliste Alpenüberquerung – Diagramm

In diesem Artikel beschreibe ich für alle Kategorien was ich für eine Tour über die Alpen einpacke und was dabei meine Grundüberlegungen sind.

Alpenüberquerung-Packliste

Bekleidung

Bei mehreren Wochen auf Tour brauchst Du Wechselkleidung, das ist klar. Aber Du willst ganz sicher nicht für jeden Tage frische Wäsche über die Alpen tragen. Also ist selbst Waschen angesagt. Damit das nicht all zu oft nötig ist greife ich wo nur irgend möglich zu Kleidung aus Merino-Wolle. Müffelt nicht so schnell und wärmt auch nass noch. Was will man mehr?

Ansonsten gilt es bei der Kleidung auf jedes Wetter vorbereitet zu sein. Wenn Du Glück hast wirst Du auf Deiner Alpenüberquerung zwar ausschließlich Sonnenschein haben, die Realität sieht aber nunmal anders aus. Du wirst aller Wahrscheinlichkeit nach auch Regen haben, vielleicht sogar mal in einen Sturm oder einen Temperatursturz geraten. Du solltest also auf alle Wetterkapriolen eingestellt sein, dann kannst Du wenn es soweit ist (fast) jedes Wetter weglächeln.

Für die Sonne empfehle ich auf jeden Fall einen Hut mit Krempe oder ein Cap mit Nackentuch. Mag vielleicht nicht gerade „trendy“ sein, hilft aber ungemein bei brennender Sonne. Nacken und Gesicht vor all zu viel Sonne zu schützen ist da oberstes Gebot.

Ein letzter Tipp: Wandersocken vor der Tour ansehen! Alte, durchgelaufene, Socken können schnell zu blasen führen. Ihr glaubt gar nicht welch Offenbarung neue Socken sein können.

BekleidungAnzahlGesamtgewicht [g]
Socken Falke TK22134
Unterhose Merino290
Merino Pullover1278
Shirt Merino2254
Berghaus Regenhose Paclite1186
Hose Fjällräven, Zip1320
Hardshell 2,5 Lagen1220
Head Schlauchtuch157
OR Versaliner Gloves176
Summe1.625

Elektronik

Elektronik auf einer Alpenüberquerung? Du hast absolut recht, braucht es nicht unbedingt. Aber richtig genutzt kann sie Dir Gewicht zu sparen ohne Dich mit permanenten Benachrichtigungen vorm Runterkommen abzuhalten. Einfach alle Benachrichtigungen deaktivieren, Smartphone in den Flugbetrieb schalten und das Handy nur zur Navigation, z.B. mit Locus Maps, nutzen. Als Backup kannst Du Dir ja trotzdem Papierausschnitte Deiner Route mitnehmen.

Tourplanung mit einer Kompass-Karte

Tourplanung mit einer Kompass-Karte und Locus Maps

Wenn Du auf jeden Fall Papierkarten verwenden willst würde ich Dir empfehlen Dir die Karten auf der Tour „nachzukaufen“ und nicht mehr nötige Karten per Post zurückzuschicken. Schließlich wiegt ein Kartensatz für München-Venedig schnell mal mehr als 700g. 

Tipp: Schau Dir auch die Tipps zum Strom sparen in diesem Artikel an: Strom beim Trekking: Wie Du Outdoor immer Strom hast

Die Lampe ist in den Hütten oder für den Notfall gut geeignet. Für einen nächtlichen Aufstieg auf einen Gipfel würde ich sie nicht empfehlen. Aber Gipfelsammeln ist ja auch nicht das primäre Ziel auf Deiner Tour über die Alpen.

ElektronikAnzahlGesamtgewicht [g]
Kamera Sony RX100 III1263
Kamera-Akku mit Dose131
Tasche für Sony RX3149
SD-Karte mit Dose28
Stirnlampe Petzl Bindi135
USB-Lader mit Kabel148
Z1 Compact Handy1137
Summe567

Rucksack

Beim Rucksack bin ich nach Jahren mit dem Deuter Futura 42 auf einen Deuter Speed Lite 32 umgestiegen. Schon lange war mir der Futura mit seinen mehr als 1,6 kg zu schwer geworden – als ich ihn angeschafft hatte war er zwar eher noch einer der leichteren Rucksäcke, aber die Zeiten ändern sich…

Deuter Speed Lite 32

Deuter Speed Lite 32

Was mir bei einem Rucksack für eine Alpenüberquerung wichtig ist: Leicht sollte er sein, Hüfttaschen für Kamera und Riegel haben, eine Trinkblase aufnehmen können, bei Kletterpassagen eng am Körper anliegen und eine Halterung für die Trekkingstöcke haben. Alles andere ist eigentlich schon „nice to have“ aber nicht zwingend nötig.

RucksackAnzahlGesamtgewicht [g]
Rucksackliner (Folie)120
Deuter Speed Lite 321860
Summe880

Kochen

Kochen ist wie schon bei der Packliste für Hüttentouren sicher zu hoch gegriffen. Damit ich möglichst schon vor den vielen (geführten) Tourengehern auf dem Weg bin und die Wege möglichst still genießen kann nehme ich das Zusatzgewicht für Müsli, Milchpulver, Berghaferl und Löffel gerne auf mich. Zusätzlich nehme ich für den Weg über die Alpen auch noch ein leichtes Messer mit. So kann ich auch mal frische Sachen einkaufen und zubereiten.

Abends esse ich auf den Hütten. Für kostenbewusste Alpenüberquerer gibt es auf DAV-Hütten immer auch ein preisgünstiges „Bergsteigeressen“.

KochenAnzahlGesamtgewicht [g]
Berghaferl135
Löffel aus Lexan111
Messer (Dejo)126
Source Widepack 2l Trinksysem1110
Summe182

Schlafen

Wenn Du komplett auf jeden Komfort beim Schlafen verzichten magst dann reicht zum Schlafen ein leichter Seidenschlafsack. Schließlich gibt es auf den Hütten Wolldecken, meist sogar zwei pro Person. Manchmal haben die aber ihre beste Zeit auch schon hinter sich und sich entsprechend kratzig. Bei mehreren Wochen wünscht man sich also früher oder später seine eigene Komfortzone. Abhilfe verschafft einem da ein eigener leichter (Sommer-Daunen-) Schlafsack. Zusätzlich zum obligatorischen Hüttenschlafsack aus Seide (licht) oder Baumwolle (schwer) versteht sich.

In Zeiten von Bettwanzen kannst Du Deinen eigenen Schlafsack vielleicht nicht überall nutzen, aber wenn doch fühlst Du Dich beim Einschlafen fast schon wie zu Hause. Was ich noch nie benötigt habe aber dennoch immer mit dabei habe: einen Biwaksack aus Gewebe-Rettungsfolie. Ein wichtiges Backup falls man doch mal trotz Wettervorhersage in Schlechtwetter gerät.

SchlafenAnzahlGesamtgewicht [g]
Biwaksack Ultralight1108
Frilufts Seideninlet1121
Daunenschlafsack1590
Summe229

Sonstiges

Nein, Du brauchst kein Badetuch auf Deiner Tour. Auch kein I-Pad, keinen Elektrorasierer oder was Du sonst so aus deinem heimischen Bad kennst. Das alles brauchst Du nicht wirklich. Tourenbart zu tragen ist völlig in Ordnung und für Abwechslung sorgen schon alleine die vielen Begegnungen auf den Hütten – und wenn Du ja mal alleine auf einer Hütte sein solltest freut sich der Hüttenwirt sicher auch über ein nettes Gespräch und es liegen garantiert genügend DAV-Zeitschriften aus. Du hast also keine Not einen Roman o.ä. mit über die Alpen zu tragen. 😉

Was ich bei einer Alpenüberquerung auf jeden Fall einpacken würde: Einen Nagelknipser. Irgendwann ist es einfach so weit und mit dem Taschenmesser oder einer SwissCard ist das einfach nichts. Auch beim Erste-Hilfe Set mache ich keine Abstriche. Zum Glück habe ich es bis jetzt bis auf das Pflaster nicht viel benötigt, aber im Fall der Fälle bin ich lieber vorbereitet. In diesem Fall trage ich gern auch mal ein paar Gramm mehr. Wer schnell spröde Lippen bekommt sollte sich auch noch einen Fettstift für die Lippen einpacken. In der trockenen Höhenluft trocknen die Lippen schnell aus und reißen dann ein.

Minimalistischer Waschbeutel

Minimalistischer Waschbeutel

Je nach Jahreszeit und Route nehme ich auch noch Grödel oder zumindest Snowline Chaisons mit. Schließlich habe ich auf meiner Tour von München nach Venedig schon einmal eine reizvollen Variante wegen einem vereisten Schneefeld nicht gehen können.

SonstigesAnzahlGesamtgewicht [g]
Erste-Hilfe Set ⚕1102
Ziplock Geldbeutel (stabiler Noaks Zip-Beutel)14
Scheckkarten (z.B. Perso, Visa)318
Geldschein24
Klopapier (abgewickelt)122
Packtowl - UltraLite M122
Waschzeug inkl. Sonnencreme1132
Ohrstöpsel11
Haustürschlüssel121
Summe324

Verbrauch

Im Gegensatz zu einer klassischen Trekkingtour braucht es hier kein Abendessen und damit keine spezielle Trekkingnahrung und keinen Brennstoff für einen Kocher. Das gibt es schließlich auf den Hütten und erleichtert das Rucksackgewicht enorm. So packe ich nur Müsli und Milchpulver fürs Frühstück sowie Riegel für tagsüber ein. Komme ich durch einen Ort wird dort auch mal nach Herzenslust am Supermarkt geschlemmt. Auch dafür sind Messer und Löffel im Abschnitt Kochen gut 😉

Beim Wasser mache ich inzwischen keine Kompromisse. Seitdem ich auf dem Weg von Oberstdorf nach Meran auf meiner eigenen Route einmal ungeplant dehydriert bin fülle ich meine Trinkblase sobald es geht immer auf das Maximum auf. Heißt bei mir: 2l – wer weiß wann die nächste Quelle kommt. Im Schnitt rechne ich mit 1l in der Trinkblase.

VerbrauchAnzahlGesamtgewicht [g]
Wasser 1l11.000
200g Lebensmittel / Tag51.000
Summe2.000

Am Körper

Das mit Abstand wichtigste am Körper: der Sonnenschutz für den Kopf. Die Sonne kann in den Alpen unerbittlich sein. Knapp danach folgen Trekkingstöcke und stabile Schuhe mit Geröllschutz die auch Geröllfelder ohne großem Schaden überstehen und auch in steinigem Gelände genug halt bieten. Die Uhr sollte einem eine Orientierung über die aktuelle Höhe geben und mit einer Wetter-App auf dem Smartphone wird man auch nicht von einem Gewitter überrascht.

am KörperAnzahlGesamtgewicht [g]
Socken, lang167
Unterhose Merino145
Shirt Merino1127
Kurze Hose1180
Schuhe11.760
Trekkingstöcke Black Diamond - Trail1490
Trekkinguhr Ciclo XC1161
Sonnenhut144
Summe2.754

Fazit

Bei einer Alpenüberquerung kommt es für mich beim Rucksack auf der einen Seite auf das Gewicht, auf der anderen Seite auf den persönlich notwendigen Komfort an. Wer wochenlang zu Fuß über die Alpen läuft sehnt sich irgendwann nach ein wenig persönlicher Wohlfühlzone, will aber natürlich nicht bei jedem Höhenmeter das Rucksackgewicht verteufeln.

Mit meiner Packliste für Alpenüberquerungen bin ich jedenfalls bisher recht zufrieden. Wenig Gewicht bei absolut ausreichend genügend Komfort.

 

Weitere Artikel die Dich interessieren könnten: