Outdoor Research Versaliner Gloves im Praxistext

Outdoor Research Versaliner Gloves

Outdoor Research Versaliner Gloves – Test und Erfahrungen zum Kombihandschuh aus wärmendem Innen- und wasserfestem Außenhandschuh.

Nach meinen letzten Touren in Norwegen wuchs der Wunsch nach neuen Handschuhen. Zu oft waren meine Hände nass und kalt. Im besten Falle sollten sie also alle Eigenschaften in einem vereinen. Leichte, bei Bedarf wärmende, wind- und wasserdichte Alternativen mit ein wenig Grip und im besten Fall auch noch Touchscreen-kompatibel sind auf dem sonst so überfüllten Outdoor-Ausrüstungsmarkt tatsächlich eher rar. Dabei müssen sie für normale Trekkingtouren ja noch nichtmal besonders robust sein. Am Ende habe ich mich für die OR Versaliner Gloves entschieden. Ein Praxisbericht.

Technische Daten

Outdoor Research Versaliner Gloves - Details

Innenhandschuh mit Einsteckfach, Außenhandschuh, Handinnenfläche des Innenhandshuhs

  • Gewicht: 76g (Größe M, nachgewogen)
  • Material Innenhandschuh: Fleece mit Silikon-Griffpolster
  • Material Außenhandschuh: Pertex Shield DS Stretch-Ripstop
  • Ausstattung:
    • Reißverschlußtasche am Innenhandschuh – zur Aufbewahrung des Außenhandschuhs oder eines Wärmepads
    • Zuglaschen zum einfachen Ausziehen
    • Handschuhclips zum Verbinden der Handschuhe beim Transport
    • Reflektierende Logos (wofür auch immer)

Erfahrungen

Die Outdoor Research Versaliner Gloves sind erstmal ganz einfache Fingerhandschuhe. Die Besonderheit an den Handschuhen: Sie haben zusätzlich zum wärmenden und dicht gewebten Fleece-Innenhandschuh einen passenden wetterfesten Außenhandschuh. Wenn es also nur um Kälteschutz geht dann reicht es aus den Innenhandschuh anzuziehen. Zieht dann aber Regen auf, dann kann man noch den wetterfesten Außenhandschuh überziehen und hat dann Wärme und Regenschutz in einem.

Wasserschutz

Die Außenhandschuhe halten was sie versprechen. Der Stoff an sich ist mit seiner Beschichtung wasserdicht. Da die Nähte aber (leider) nicht abgedichtet sind, sind sie jedoch nicht vollständig wasserdicht. Es kommt allerdings so wenig Wasser durch dass sie meinen Anforderungen für einen regnerischen Tourentag absolut genügen. Die Innenhandschuhe saugen sich nicht mit Wasser voll, die Hände sind wind- und feuchtigkeitsgeschützt und nach einer Nacht im Zelt sind die Außenhandschuhe auch schon wieder trocken. Da die Handschuhe eine Beschichtung haben die sich vor allem in der Innenhand mit der Zeit ein wenig abnutzt imprägniere ich sie einfach regelmäßig nach.

Isolation

Für Touren bis knapp über den Gefrierpunkt reichen mir die Handschuhe absolut aus. Wenn man beide Lagen trägt kann es eher sogar ein wenig zu warm werden. Wem das nicht reicht der könnte kleine Wärmepads in das Fach auf dem Handrücken stecken – diese Option nutze ich selbst aber nicht. Im Review vom SectionHiker (englisch) kannst Du Dir das aber genauer ansehen.

Passform

Beim ersten Anprobieren sitzen die Innenhandschuhe eher eng. Aber schon noch kurzer Zeit schmiegen sich die Handschuhe angenehm um Hand und Finger. Der Bund bleibt etwas straff, zum Ausziehen hat Outdoor-Research den Handschuhen aber praktische Zuglaschen gegönnt.

Grip

Das Silikon-Griffpolster reicht aus um die Handschuhe angenehm griffig zu machen. Trekkingstöcke oder kurze seilgesicherte Abschnitte auf Tour sind mit den Handschuhen kein Problem. Aber Vorsicht – sie schützen nicht vor freien Drähten bei verschlissenen Drahtseilen und sind auch nicht besonders robust! Die Silikonisierung hilft außerdem gut die glatten Außenhandschuhe in Position zu halten. Da hatte ich Anfangs bedenken, die sich aber schnell zerstreut hatten.

Handling

Die Überhandschuhe finden in den Reißverschlußtaschen auf dem Handrücken der Handschuhe ausreichend Platz. Was mir gut gefällt sind die großen Riemen am Saum. Sie helfen die Handschuhe auch feucht leicht An- und Auszuziehen. Die kleinen Clips zum Befestigen der Handschuhe sind vielleicht etwas klein geraden und lassen sich schwer bedienen. Eine Funktion die ich mir noch gewünscht hätte wären Touch-Display kompatible Fingerkuppen – So darf man bei Regen immer die Handschuhe ausziehen wenn man mit Smartphone navigiert.

Alternativen

Auf die teils sehr teuren Alternativen die manchmal in den dreistelligen Bereich gehen will ich hier gar nicht eingehen. Die Alternativen die ich mir selbst genauer angesehen habe:

  1. Garten- oder Haushaltshandschuhe: Da gäbe es mit den Showa 281 / 282 Gloves interessante Alternativen. Mit einem dünnen Inliner eine Variante. Gefällt mir aber rein optisch nicht und riecht schon sehr nach Gummi.
  2. Überziehhandschuhe: Fast hätte ich zu wasserdichten Überzieh-Fäustlingen gegriffen und sie einfach mit meinen vorhandenen Softshellhandschuhen genutzt. Ich hatte damals nur keine günstigen und leichten ohne internationalen Versand gefunden. Das hat sich inzwischen aber geändert. Auf jeden Fall einen Blick wert!
  3. Sealskinz Handschuhe: an sich meine erste Wahl. Sie waren mir in aber leider in mehreren Größen zu eng; eine Sache der Passform – anderen Händen passen sie vielleicht besser.

Fazit

Kalte Hände bei sprichwörtlichem Wind und Regen gehören mit den Handschuhen bei mir endlich der Vergangenheit an.

Das einzige was mir tatsächlich fehlt ist die Möglichkeit ein Touch-Display mit dem Innenhandschuh bedienen zu können. Als Alternative bieten sich leichte Überziehhandschuhe an die man mit verschiedenen Innenhandschuhen kombinieren kann.

Weitere Artikel für Dich: