Kanu-App(s): Canua und Co. – Welche Kanu-Apps zum Paddeln taugen

Kanu Apps

Kanu-Apps zum Paddeln? Canua-App, RiverApp und Windfinder. Welche Kanu-Apps es gibt und was sie wirklich taugen erfahrt ihr in diesem Artikel.

Kanu-Apps

Canua – Die Kanu-App des DKV

Die Canua-App verspricht viel, hält aber leider noch wenig? Ich habe sie trotz der schlechten Bewertungen auf meiner Kanutour auf dem Obermain ausprobiert und später immer wieder die neuesten Updates getestet.

Der Anbieter der App präsentiert die Canua-App schließlich vielversprechend:

Nutze die einzigartige Gewässerdatenbank des DKV für die Planung deiner Paddelfahrten. Zeichne deine Fahrten auf, nimm unterwegs Fotos auf, speichere und teile deine Tour.

Das große Pfund der Canua-App sind die Informationen in den vielen POIs der DKV-Gewässerdatenbank.  Mit ihnen lässt sich eine Paddeltour schnell in der App vorplanen. Hat man eine Etappe geplant können wir die Route inzwischen zumindest direkt in der App speichern, ein gpx-Export ist aber leider nicht möglich. Insgesamt ist die Canua-App inzwischen dennoch eine gute Ergänzung zur klassischen Tourplanung mit Flußwanderführer und Gewässerkarten oder der manuellen Trackplanung in Garmin Basecamp.

Auf dem Wasser selbst konnte mich die App bisher aber noch nicht überzeugen – dafür verlangt sie schon alleine nach zu viel Netzempfang (ich habe noch keine Möglichkeit gefunden alle Daten eines Kartenausschnittes gezielt offline verfügbar zu machen). Ansonsten ist die App-Bedienung durch eine wasserdichte Handyhülle auch einfach nicht praktikabel.

Canua-App: Gewässerkarte, Flussbeschreibung, Tourplanung

Canua-App: Gewässerkarte, Flussbeschreibung, Tourplanung

Gut zu wissen: Die App nutzt OSM-Daten für die Hintergrundkarte. Der Dank für die Karte selbst geht also an die vielen OSM-Mitwirkenden, der für die Gewässer-POIs an die Mitwirkenden der DKV-Gewässerführer!

Canua-App: Erfahrungen

  • Tourplanung – schnelle Information über Flusskilometer sowie Ein- und Ausstiegsstellen
  • umfangreiche Karte mit Flussdaten der DKV Flusswanderführer
  • Anzeige des aktuellen Standortes
  • Funktion zum mitmachen – Fehler melden und beitragen die Daten zu verbessern
  • werbefrei
  • Tour in der App speicherbar
  • umständlicher Upload des GPS-Tracks ins elektronische Fahrtenbuch efb des DKV
  • kein gpx-Export der geplanten Tour
  • GPS-Datei nicht uneingeschränkt verwendbar (z.B. kein Import in Garmin BaseCamp möglich)
  • keine Alerts vor Hindernissen wie z.B. Wehren
  • nur mit Netzverbindung nutzbar – trotz vorher geplanter Route
  • hoher Stromverbrauch
  • stürzt gerne mal ab
  • teils fehlerhafte bzw. veraltete POI-Daten

Wer in der Canua-App den Funktionsumfang einer guten Wander-App wie Locus-Maps mit den POIs der DKV-Gewässerdatenbank sucht wird wahrscheinlich enttäuscht sein. Trotzdem kann sie mit den vielen Gewässerinformationen ein guter Helfer in der Tourplanung sein!

RiverApp

Die RiverApp erhält als Kanu-App meine uneingeschränkte Empfehlung. Schließlich vereint sie für unzählige Gewässer in Europa und Nordamerika aktuelle Pegel, Fahrinformationen und Pegelalarme in einer einzigen App. Damit löst die RiverApp die aufwändige manuelle Recherche auf zahlreichen einzelnen Websites (Hochwasser,- oder Niedrigwasserdienste, Pegelampeln der Landkreise,…) ab.

RiverApp: Favoriten mit Pegelampel, Pegelalarm, Flusspegel

RiverApp: Favoriten mit Pegelampel, Pegelalarm, Flusspegel

Zusätzlich kann man sich praktische Alerts einrichten und sich so jederzeit informieren lassen sobald ein bestimmter Pegel erreicht ist. So verpasst man kein günstiges Zeit- bzw. Pegelfenster.

  • jederzeit aktuelle Pegelstände für Flüsse in Europa und Nordamerika
  • Pegelampeln für zahlreiche Flüsse
  • Pegelalarm – manuell konfigurierbarer Alarm für individuelle Pegelgrenzen
  • nur wenig Werbung
  • Möglichkeit aktuelle Informationen (z.B. Hindernisse im Fluss) zu teilen

Die RiverApp ist mit ihrem schnellen Überblick über Pegel und Paddelampeln ein wirklich praktischer Helfer für Paddler. So verpasst man kein günstiges Pegel-Fenster mehr auf Obermain, Pegnitz und Co.

Meine Pegel

Die App Meine Pegel ist die amtliche Wasserstands- und Hochwasser-Informations-App mit rund 2500 Pegeln in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden. An sich für den Hochwasserschutz gedacht zeigt sie neben dem aktuellen Wasserstand auch Vorhersagen zum weiteren Verlauf an. Wer mag kann sich auch bei Über-/ Unterschreitung von Grenzwerten an Pegeln benachrichten lassen.

Meine Pegel: Pegelübersicht, Pegel mit Prognose, Pegelalarm

Meine Pegel: Pegelübersicht, Pegel mit Prognose, Pegelalarm

Die Pegelwerte sind hier die gleichen wie auch in der RiverApp, sind hier jedoch direkt von den amtlichen Stellen. Lohnenswert finde ich hier vor allem die Prognose des Pegelverlaufes. So kann man schon 1-2 Tage vorher ein wenig abschätzen ob eine Pegelampel bald umschalten wird.

  • Pegel der amtlichen Hochwasserdienste
  • Vorschau der Pegelentwicklung
  • Pegelalarm – manuell konfigurierbarer Alarm für individuelle Pegelgrenzen
  • keine Werbung

Wattpaddler

Die App Wattpaddler wurde von Steffen Wagner, selbst aktiver Seekajkfahrer, speziell für das Paddeln im Watt entwickelt. Sie bietet dem Seekajakfahrer verschiedene Informationen rund um über 200 Bezugs- und Anschlussorte sowie angrenzenden Gezeitenorte der Niederlande und Dänemarks.

Wattpaddler: Cockpit, Karte, Wetterwarnung

Wattpaddler: Cockpit, Karte, Wetterwarnung

Neben den Gezeiten zeigt die App auch Vorhersagen des Wasserstandes zur Berechnung des optimalen Zeitfensters, Sonnen- und Mondinformationen, Wassertemperaturen, ein Seewetterbericht und ganz neu auch Sturm- und Starkwindwarnungen des DWD an.

Dabei kann die komplett werbefreie App sowohl für aktuelle Informationen, als auch zur Planung von Touren in der Zukunft genutzt werden!

  • kostenlos und werbefrei
  • wichtige Daten für das Paddeln im Watt
  • Zeitfenster-Berechnung für die Passage eines Flachs im Wattenmeer
  • einfache Bedienung

Wer mehr über die Informationen und Berechnungen in der App erfahren will findet auf der Website des Autors gute Erläuterungen der Funktionen!

Windfinder

Ursprünglich für Wassersportarten wie Kitesurfen, Windsurfern oder Segeln entwickelt ist die App auch für Paddler auf Großgewässern sehr nützlich. Sie stellt z.B. aktuelle Messwerte für Wind, Wetter, Wellen und den Tidenhub zur Verfügung. In der freien Version steht ein 3h-Raster zur VErfügung,

Windfinder: Vorhersage, Karte, Spot-Info

Windfinder: Vorhersage, Karte, Spot-Info

  • Winddaten auf animierten Karten dargestellt
  • Wellendaten
  • Tidenhub
  • optional hohe Aktualisierungsfrequenz und 1h-Raster im Abo-Model (10€/Jahr)
  • in der freien Version sehr viel Werbung
  • Alarmfunktion erst im Abo-Modell

Windy

Windy ist schon aus Outdoor-Leidenschaft geboren und ist die vielleicht umfassendste Wetter-App die es gibt. Dabei verzichtet sie in der freien Version (Wetterdaten im 3h-Raster bei 2mal täglicher Aktualisierung) sogar auf Werbung. Zum Paddeln bietet sie alles was man braucht. Neben den normalen Wetterdaten liefert sie z.B. auch gleich noch sehr gute Karten mit Winddaten oder Wellenhöhen.

Windy: Basisansicht, Karte, Meteogramm

Windy: Basisansicht, Karte, Meteogramm

  • Mehrere Wettermodelle
  • hohe Aktualisierungsfrequenz
  • umfangreiche Daten (u.a. Windstärke- u. Richtung, Sichtweiten, Wellenhöhen, Gezeiten uvm.)
  • werbefrei
  • Usability (bei so vielen Funktionen nicht mehr ganz intuitiv)

Mehr zu Windy und anderen Wetter-Apps findest Du im Artikel Wetter-App Vergleich: 9 Wetter-Apps im Outdoor-Praxistest

Praxiserfahrungen beim Paddeln

Um ein Smartphone mit einer Kanu-App überhaupt beim Paddeln einsetzen zu können habe ich mir eine typische wasserdichte Hülle mit Band besorgt. Damit kann ich das Handy gut an Decksleinen oder an einem Haken in der Weste befestigen. Spritzwasser oder sogar mal ein kurzes Untertauchen macht dem Handy dabei nichts aus.

Ablesbarkeit und Bedienung lassen dabei aber zu wünschen übrig. Bei Sonnenschein spiegelt die Sichthülle sehr stark und gerade die Touch-Bedienung klappt nur sehr grob. Vor allem bei der Canua-App war eine Bedienung so kaum möglich. Besser geeignet ist ein passendes Hardcase.

Schon alleine der Usability wegen nutze ich auf dem Wasser bis heute mein gutes altes Garmin eTrex 30x viel lieber zur Orientierung. Das ist wasserdicht, auch bei Sonne ablesbar, verbraucht weniger Strom und kann mich bei Bedarf auch über nahe Hindernisse informieren. Noch schöner finde ich aber auch heute noch einfach eine gute wasserfeste Gewässerkarte auf Papier.

Fazit: Kanu-Apps

Zur Navigation auf einer Kanutour taugt die Kanu-App Canua noch nicht wirklich viel. Sie benötigt dauerhaft Netzempfang, verbraucht recht viel Strom und am Ende sind sie auf dem wasserdicht verpacktem Smartphone oft kaum noch zu erkennen. Zur Navigation bleibt damit nach wie vor ein GPS-Gerät das Mittel der Wahl wenn nicht einfach die gute alte Gewässerkarte auf wasserfestem Papier nicht ausreicht.

Bei der Planung von Touren spielen Kanu-Apps jedoch ihre Stärken aus:

  • zur Recherche von POIs wie Einsetzstellen oder Weheren taugt die Canua-App des DKV allemal
  • aktuelle Pegel inkl. Pegelampel für Flüsse erhält man mit der Riverapp und Meine Pegel
  • für das Paddeln im Watt erhält man wichtige Informationen in der App Wattpaddler
  • und für das Wetter bringt Windy alle nötigen Daten mit

 

Das könnte Dich auch interessieren: