Esbit-Kocher Titan: 13g Ultraleicht-Kocher im Praxistest

Esbit-Kocher Titan

Esbit-Kocher Test: Revival eines verstaubten Brennstoffes? Titan-Kocher und Esbit im Einsatz auf ultraleichten Touren. So hat sich das Set geschlagen…

Technische Daten

Der Esbit-Kocher Titan kommt recht einfach daher. Im Endeffekt ist er ein Topfständer mit passgenauer Aufnahme für eine 14g-Esbit-Tablette. Im Lieferumfang dabei ist ein leichter Packbeutel um den zusammengefalteten „Kocher“ zu transportieren ohne den Rest der Ausrüstung dabei zu verschmutzen.

  • Gewicht: 13g (nachgewogen)
  • Packsack: 5g (nachgewogen)
  • Packmaß: 8,4 x 2,9 cm
  • Lieferumfang: Brennstoff-Stand, Netzbeutel

Erfahrungen mit dem Esbit Titan Kocher

Ich gebe es zu, ich war mehr als skeptisch ob der Kocher taugt. Schließlich hat mich der bekannte Taschenkocher von Esbit in der Vergangenheit so gar nicht überzeigt. Der Klappmechanismus war instabil und die Kochzeit war alles andere als überzeugend.

Also musste ich mich auf dieses Experiment erstmal einlassen. Der günstige Preis und die Aussicht auf ein wirklich leichtes Trekking-Kochset haben es mich aber einfach mal ausprobieren lassen.

Esbit-Kocher

Esbit-Kocher

Und ich musste mich eines Besseren belehren lassen. Er taugt. Und das gut. Für kurze Touren taugt der leichte Titan-Kocher von Espit tatsächlich. Am Geruch und der Feuchtigkeitsempfindlichkeit ändert natürlich auch ein neuer Kocher nichts, aber das Verhältnis von Kochset-Gewicht zu Brennleistung weiß zu überzeugen.

Ich habe für euch getestet was der Kocher heute zu leisten weiß…

Stabilität

Der kleine und leichte Titankocher von Esbit bietet genug Stabilität für eine Tasse mit ca. 0,5-1l und einem Durchmesser bis zu 90mm zur Wassererhitzung. Die Stufen auf den Auflageflächen stellen einen stabilen Stand der Tasse sicher. Einen größeren Topf würde der Topfständer zwar wahrscheinlich tragen, die Aufnahmestufen wären dann aber nutzlos.

Ich verwende ihn zusammen mit meinem Toaks 550ml Topf.

Leistung und Brennstoffverbrauch

Mit Flüssigbrennstoffen wie z.B. Spiritus, Benzin oder Gas versucht sich Esbit gar nicht erst zu messen. Vielmehr ist Esbit solange es trocken gelagert ist einfach eine leicht portionierbare Alternative für den gelegentlichen Einsatz.

Durch den im Verhältnis niedrigen Brennwert ist die Kochzeit etwas länger als z.B. bei einem Gaskocher. Was das auf Tour bedeutet habe ich einfach mal zusammen mit einem 550ml-Titantopf ausgetestet.

Hier das Ergebnis mit Windschutz:

  • Zeit bis zum Kochen von 0,4l Wasser: 7 min
  • Brennstoffverbrauch: 1 Tablette á 14g (nicht ganz verbraucht)

Die 14g-Tablette habe ich dabei lange nicht komplett verbraucht. Was die richtige Menge an Esbit ist muss ich wohl noch herausfinden. Man kann die Tabletten ja recht leicht portionieren. Der Verbrauch hängt allerdings auch stark von den Windbedingungen ab.

Reinigung

Der Trockenbrennstoff verbrennt fast rückstandslos, eine große Reinigung ist also gar nicht nötig. Kurz abwischen, zusammenklappen und das war es schon. Zum Transport sollte man den Kocher freilich im Beutel verpacken um die restliche Ausrüstung nicht mit Ruß und Rückständen des Brennstoffes zu verschmutzen.

Esbit: Know-How

Esbit günstig kaufen

Im Gegensatz zu Spiritus. Benzin oder Gaskartuschen ist Esbit nicht in Tankstellen, Drogerien oder gar in Supermärkten erhältlich. Dafür ist es als Brennstoff einfach nicht weit genug verbreitet.

Du bekommst Esbit i.d.R. am ehesten im Outdoor-Fachhandel vor Ort oder im Versand. Zusätzlich gibt es Esbit manchmal auch im Baumarkt oder im Haushaltswarengeschäft. Im Ausland ist Esbit kaum verbreitet, so dass man sich hier eigentlich nur auf den Versandhandel verlassen kann. Wenn, dann sollte man nach „Solid Fuel“ fragen, manchmal gibt es ähnliche Trockenbrennstoffe von anderen Herstellern vor Ort.

Tipp: Wenn Du beim Einkaufen von Esbit sparen willst dann solltest Du Dich bei ebay nach Esbit von der Bundeswehr umsehen. Offenbar tauscht die Bundeswehr häufiger mal ihre Bestände aus und so gibt es dann die weißen Packungen mit 6 Tabletten à 14g oft im Großpack sehr günstig.

Hier ein Preisvergleich im April 2019:

  • ebay Bundeswehr-Esbit: 10 Packung à 6 Tabletten für 19,99€
  • bergzeit (Versandhandel): 1 Packung à 12 Tabletten für 7,98€ = 39,90€  für 60 Tabletten

Du kannst Dir auf diesem Weg also ca. 50% der normalen Verkaufspreises sparen!

Eine weitere Alternative zu den originalen Esbit-Tabletten gibt es im Modellbauhandel. Diese sind aber meist nicht wasserdicht verpackt.

Esbit lagern und transportieren

Esbit ist feuchtigkeitsempfinflich. Das heißt, es nimmt Luftfeuchtigkeit auf und verändert dadurch seine Eigenschaften. Das hatten wir ja schon. Aber was passiert wenn Du feuchte Esbit-Tabletten verwendest?

Feuchtes Esbit hat im günstigsten Fall einen niedrigeren Brennwert, im schlechtesten Fall platzen die Tabletten beim Verbrennen sogar! Daher muss Esbit immer absolut wasserdicht gelagert werden.

Wenn Du Dir die wasserdicht verpackten 14g Tabletten kaufst bist Du aber schon auf der sicheren Seite, die kleineren 4g-Tabletten oder andere Alternativen zum originalen Esbit-Trockenbrennstoff packst Du am einfachsten in einen Zip-Lock-Beutel.

Esbit im Flugzeug

Da Esbit nur im Fachhandel und im Ausland auch dort kaum erhältlich ist stellt sich natürlich die Frage ob man Esbit-Tabletten im Flugzeug transportieren darf. Schließlich sind ja zumindest die 14g-Packungen von Haus aus wasser- und luftdicht verpackt.

Esbit-Tabletten sind ein Gefahrstoff nach UN1328 und dürfen nicht im Flugzeug transportiert werden.

Trotzdem haben es natürlich schon einige probiert. So berichtet Skullmonkey im Ultraleicht-Trekking-Forum z.B. vom erfolgreichen Transport von Esbit im Flugzeug.

Esbit-Kocher im Vergleich

Viel leichter als mit dem nur 13g leichten Esbit-Titan-Kocher kann man mit dem Trockenbrennstoff kaum kochen. Der Original-Taschenkocher wird hier genauso wie der neuere Leicht-Taschenkocher keine Chance haben im Vergleich mithalten zu können. Alternativ kann man natürlich gleich ganz auf den Kocher verzichten und sich auf Tour Topfstand und Tablettenaufnahme aus Steinen bauen.

Interessanter ist daher wie sich der Esbit-Kocher im Vergleich zu anderen Kochsets schlägt. Daher habe ich einfach mal verglichen wie sich das Kochset-Gewicht mit Brennstoff für kurze Touren verhält:

Esbit-Kocher Vergleich

Esbit-Kocher Vergleich mit dem Brennstoffrechner der Trekking-Tools

Für kurze Touren, wenn es nur um Heißwasser geht, ist der Esbit-Kocher also eine wirkliche Alternative. Das würde sich aber schnell verändern wenn man „richtig“ kochen will. Dafür ist der Heizwert zu gering und die Windanfälligkeit zu hoch. Schnell würde das Brennstoffgewicht den Gewichtsvorteil des ultraleichten Kochers auffressen.

Fazit: Ultraleichter Trockenbrennstoff-Kocher

Ich muss zugeben, der Esbit-Titan-Kocher hat mich überrascht. Er ist wirklich eine Alternative zu Dosenkocher und HoBo. Windgeschützt (!) erhitzt er Wasser in 6-8min. bis zum Siedepunkt. Da die 14g-Tabletten Esbit-Trockenbrennstoff geruchsneutral und wasserdicht verpackt sind kann man sie einfach transportieren.

Komplett abbrennen sollte man eine einmal angezündete Tablette, aber mit ein wenig Erfahrung gibt es hier kaum einen unnötigen Verbrauch zumal man die Tabletten auch leicht portionieren kann. Esbit ist allerdings fast nur im Outdoor-Fachhandel erhältlich so dass man ihn unterwegs kaum nachkaufen kann.

Vorteile eines Esbit Kochers

  • Brennstoff leicht zu transportieren (ggf. in Zip-Lock-Beutel zu verpacken)
  • verbrennt nach dem Anzünden immer in der gleichen Intensität
  • Brennstoff ist portionierbar
  • günstig
  • kleines Packmaß
  • ermöglicht für kurze Touren ein sehr leichtes Kochset
  • reicht zum reinen Wasser erhitzen für Instant-Kaffee, Tee oder Trekkingnahrung aus
  • Risikoarm (kein Auslaufen, Umkippen, Löschen durch Ausblasen)
  • leichter Kocher (eigentlich ist er ja nur ein Topfständer)

Nachteile eines Esbit Kochers

  • stinkt und rußt
  • feuchtigkeitsempfindlich
  • Brennstoff nur im Fachhandel zu erhalten, im Ausland kaum erhältlich
  • angebrauchte Tabletten stinken, daher meist komplett zu verbrauchen
  • sehr windanfällig
  • lange Kochzeit, daher kaum zum „richtigen“ Kochen zu verwenden
  • beim Verbrennen wird giftige Blausäure freigesetzt, daher nur im Freien (also auch nicht in der Apsis) zu verwenden

Am Ende ist der kleine und ultraleichte Esbit-Titan-Kocher eine interessante Alternative für den gelegentlichen Einsatz beim Ultraleicht-Trekking oder als Backup auf großer Tour wenn man mit den Nachteilen umgehen kann. Für den Dauereinsatz werde ich ihn und Esbit als Brennstoff allgemein nicht nutzen.

 

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Kocher? Hier geht es weiter: