Jökulsárgljúfur – Trekking an der Jökulsá zum Dettifoss

Dettifoss von der Ostseite

Von der Asbyrgi – Schlucht führt eine zweitägige Trekking-Tour an der Jökulsá entlang bis zum Dettifoss. Dabei wandert man vom hufeisenförmigen ehemaligen Flussbett der Jökulsá zum heutigen Fluss mit seinem atemberaubenden Wasserfall Dettifoss als Höhepunkt und Abschluss der Tour.

GPS-Track und Karte Jökulsárgljúfur 

Karte wird geladen - bitte warten...

km | +m | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Zeltplatz Vesturdalur: 65.933399, -16.555784
Dettifoss: 65.814474, -16.384502
Hafragilsfoss: 65.833293, -16.399935
Àsbyrgi Camping: 66.025049, -16.496446
Selfoss: 65.805444, -16.387431

 

Eine detaillierte Wanderkarte von dem Gebiet findet ihr übrigens auf den Seiten von vatnajokulsthjodgardur.is.

Wegbeschreibung des Jökulsárgljúfur 

Gleich vorweg – ich bin den Weg selbst nicht komplett gegangen. Stattdessen bin ich einen Teil von der Asbyrgi-Schlucht aus gegangen und einen Teil vom Dettifoss aus. Dazwischen liegen nur wenige Kilometer die ich nicht selbst gewandert bin. Warum ich nicht gleich vom Dettifoss bis zur Asbyrgi-Schlucht gegangen bin kann ich mir heute auch nicht mehr erklären…

Am Besten startet ihr die Tour von Asbyrgi aus. So habt ihr das absolute Highlight, den Dettifoss, am Ende der Tour. In 32km führt euch der Weg entlang der Jökulsá , der Entwässerung des nördlichen Teils des Gletschers Vatnajökull, zum größten Wasserfall Europas. Vom Campingplatz aus geht es erst auf dem Wanderweg nach Süden in die Asbyrgi-Schlucht. Nach ca. 3-4km geht es dann kurz steil bergauf und ihr lasst die Schlucht hinter euch.

Bald schon folgt der Weg immer dem Fluss entlang. Die erste Etappe ist schon nach 13 km vorbei wenn ihr den Zeltplatz Vesturdalur erreicht. Von hier geht es am nächsten Tag weiter.

Am zweiten Tag warten auf euch die Highlights. Als erstes erreicht ihr den Hafragilsfoss. Ein beeindruckender Wasserfall. Aber nichts gegen das, was euch noch erwartet.

Die Jökulsá am Hafragilsfoss.

Die Jökulsá am Hafragilsfoss.

Hafragilsfoss, der erste der drei Wasserfälle am Weg

Der 27m hohe Hafragilsfoss ist der erste der drei großen Wasserfälle an unserem Weg.

Der Dettifoss stellt alle Wasserfälle die ihr bisher gesehen habt in den Schatten. 85 Megawatt (!) rauschen hier in der Sekunde 45m in die Tiefe. Gehen wir noch ein kleines Stück weiter können wir den Selfoss sehen. Auch er ein beeindruckender Wasserfall.

Der 45m hohe Dettifoss von der Westseite

Der 45m hohe Dettifoss von der Westseite

Selfoss, Höhe 10m

Der Selfoss liegt ca. 1km nördlich des Dettifoss und ist 10m hoch.

Beide Wasserfälle erstrecken sich auf über 100m Breite und rauschen tosend in die Tiefe. Überall staunende und ehrfürchtig erstarrende Beobachter. Der Dettifoss ist nicht nur Wanderern vorbehalten, doch auch der Massenandrang lässt die Ehrfurcht vor dieser Naturgewalt nicht verblassen.

Ehrfurcht am Dettifoss

nicht wenige verharren hier in Ehrfurcht

An- und Abreise

Nur für die zwei Tage wird sicher niemand extra nach Island reisen. Wenn Du aber schon in Island bist kannst Du mit der SBA-Linie 641a von Húsavík und Akureyri sowohl hin als auch zurückfahren.

Fazit

Wer jetzt Lust bekommen hat die Tour zu gehen sollte sich nur über eines im Klaren sein: Die Wasserfälle sind auch mit dem Auto erreichbar und sie gehören zu den absoluten Highlights für jeden der Island mit Auto oder Camper umrundet. Ruhig wird es hier also nur früh morgens und spät abends. Aber schon ein wenig Abseits der Hotspots ist es sehr ruhig und ihr könnt die Szenerie genießen. Wie bei allen Trekking-Touren in Island empfehle ich Dir auch noch die Reiseinformationen Island u.a. mit Sicherheitsinformationen und vielem mehr für Deine nächste Tour.