Rofangebirge: Wochenend-Hüttentour über dem Achensee

Rofangebirge

Eine schöne Frühsommertour am Wochenende bietet sich im Rofangebirge an. Direkt vom Achensee geht es, selbstverständlich ohne die Seilbahn, hoch zur Erfurter Hütte. Von hier geht es dann an einem Tag durch das Rofangebirge. Über die Seekarspitze und die Rofanspitze zur Bayreuther Hütte und wieder zurück zum Achensee.

Tourbeschreibung

Das Rofangebirge zeigte sich von seiner wilden aber auch von seiner schönen Seite. Über letzte Schneereste im Juli und über zahlreiche seilgesicherte Stellen hinweg lässt sich das relativ kleine Gebirge der Alpen innerhalb von 2-3 Tagen erkunden und fast vollständig begehen.

Es gehört zu den Brandenberger Alpen und ist von Karren, ausgewaschenem Kalkstein, und einer umwerfenden Pflanzenvielfalt geprägt. Durch die leichte Anbindung per Seilbahn trifft man jedoch auf zahlreiche Tageswanderer.

GPS-Track und Karte Rofangebirge

Karte und GPS-Track Rofangebirge

Karte und GPS-Track Rofangebirge (Kartendaten © 2018 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google)

Papierkarte

  • Kompass WK26 – Karwendelgebirge 1:50.000

GPS-Karten

Etappen

  • Maurach – Rotspitze – Hochiss – Erfurter Hütte (→ 9,25km ↑ 1400m ↓ 565m ∅ 7h)
    • Variante: Maurach – Dalfazalm – Hochiss – Erfurter Hütte (→ 9km ↑ 1350m ↓ 638m ∅ 7h)
    • Kurzvariante: Maurach – Duraalm – Erfurter Hütte (→ 3,8km ↑ 900m ↓ 40m ∅ 3,5h)
  • Erfurter Hütte – Seekarlspitze – Rofanspitze – Bayreuther Hütte (→ 15km ↑ 840m ↓ 1083m ∅ 6h)
  • Bayreuther Hütte – Erfurter Hütte – Maurach (→ 12km ↑ 1040m ↓ 1640m ∅ 8h)
    • ∎ Variante: Bayreuther Hütte – Sagzahn (Klettersteig) – Erfurter Hütte – Maurach

(Schwierigkeitsbewertung nach DAV-Wegekategorien, vor der Tour muss der aktuelle Zustand bzw. die aktuelle Schwierigkeitsbewertung eingeholt werden. Bei den Abstiegen der Gipfel teils Klettersteige – ggf. auf Wanderweg zurück)

Wer kein verlängertes Wochenende für die Tour findet kann am ersten oder am letzten Tag die Tour natürlich auch mit einer Seilbahnfahrt verkürzen.

Die Hütten sind in der Regel ab Mitte/Ende Mai geöffnet so dass sich das Rofangebirge gut für die ersten Eingehtouren der Saison eignet.

Wegbeschaffenheit

Achtung: Unbedingt selbst mit einer Karte vor Ort orientieren. Im Rofangebirge gibt es mehrere Klettersteige für die entsprechende Ausrüstung notwendig ist! Wer im Klettersteiggehen geübt ist kann z.B. den Sagzahn oder die Haidachstellwand besteigen.

Anreise und Parken

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von München mit der Bahn nach Tegernsee und mit der Buslinie 9550 des Regionalverkehr Oberbayern zur Haltestelle Maurach/Rofanseilbahn.

Mit dem Auto in Österreich über die A12 (Inntalautobahn) oder von Deutschland über Tegernsee und den Achenpass nach Maurach. Kostenloses Parken an der Talstation der Rofanseilbahn, Parkausweise sind auch ohne Benutzung der Rofanseilbahn an der Kasse erhältlich.

Tourbericht und Erfahrungen

Hüttenzustieg Maurach – Erfurter Hütte

Der direkte Hüttenzustieg startet an den Parkplätzen der Rofanseilbahn in Maurach und führt direkt von der Bahnstation nach Norden auf dem Weg 401 steil nach oben. Am Anfang geht es gleich am Pistenrand entlang. Nach dem Abzweig zur Dalfazalm wechselt der Weg dann zwischen Wald und Piste. Dabei nimmt der Weg immer möglichst die direke Linie aufwärts. Eben ein klassischer Hüttenaufstieg. Die Hütte liegt dann gerade auf der Baumgrenze so dass sich am Ende des Aufstieges der Ausblick auf die Gipfel des Rofangebirges eröffnet.

Überschreitung des Dalfazkamm

Bevor es zur Buchauer Alm nach rechts abgeht halten wir uns links und nehmen dem Weg zur Rotspitz und dem Dalfazer Roßkopf. Erst durch Wald, später durch Latschenfelder und letztlich auf breitem Grasrücken geht es auf den Dalfazkamm.

Von hier geht es immer westlich am Kamm entlang wobei es zwei seilgesicherte Abschnitte zu bewältigen gibt. Über das Dalfazer Joch kommen wir zum Streichkopfgatterl wo wir nach Westen zur Dalfazalm abbiegen könnten. Wir gehen aber unterhalb des Streichkopfes auf den steilen Grashängen nach Osten. Nach einer weiteren seilversicherten Felsrinne zweigt der Weg zum Hochiss ab. Auf dem Gipfel dann eine atemberaubende Aussicht. Nach Südwesten über die Grashänge des Rofangebirges bis ins steile Karwendel, im Norden schroff abfallend in die Voralpen. Im Aufstieg noch ein normaler Bergweg ist der Abstieg ein Klettersteig. Als Wanderer also besser zurück zum Abzweig und von hier weiter. In einem weiten Bogen führt und der nun einfache Bergweg östlich des Dalfazkammes nun zur Erfurter Hütte.

Aufstieg über Dalfazalm

Zunächst folgt man dem Aufstieg zur Erfurter Hütte,doch schon bald zweigt an der Brücke dann der Weg Nr. 13 zur Dalfazalm ab. Er führt der überwiegend im Wald um den Dalfazkamm herum erst zur Durraalm und dann zur Dalfazalm.

Hier treten wir dann aus dem Wald heraus und gehen westlich des Dalfazkammes weiter nach Norden. Bisher unschwierig geht es nun auf den Hochiss. Schon der Aufstieg wird anspruchsvoller, im Abstieg wartet dann ein Klettersteig der sich aber auch über den Hinweg umgehen lässt. Weiter geht es dann wieder auf einfachen Pfaden östlich des Dalfazkammes nach Süden zur Erfurter Hütte unterhalb der Rotspitze.

Erfurter Hütte – Seekarlspitze – Bayreuther Hütte

Von der Erfurter Hütte geht es zunächst wieder auf dem sanften Grasrücken nach Norden. Über das Spieljoch queren wir unterhalb der nördlichen Abbruchkante und nehmen den Aufstieg zur Seekarlspitze (2.261m), dem höchsten Gipfel des Rofangebirges. Auch hier kann man wahlweise auf dem Wanderweg zurückgehen oder eine Klettersteigvariante wählen.

Weiter geht es dann in großem Bogen über Rofanspitze (2.259m) und Marchgatterl und Zireinalm zur Bayreuther Hütte.

Bayreuther Hütte – Erfurter Hütte – Maurach

Leichte Bergtour, überwiegend Grashänge, selten Schrofen. Über Sonnwendbichelalm, Schermsteinalm und Krahnsattel geht es in knapp 4h zur Erfurter Hütte. Von hier entweder mit der Rofanseilbahn oder zu Fuß über die Buchauer Alm zurück nach Maurach ins Tal.

Klettersteig über Sagzahn

Alternativ zum einfachen Bergweg über die Almen kann man für den Weg zurück zur Erfurter Hütte auch die Klettersteig-Variante über den Sagzahn wählen. Schon kurz nach der Hütte geht es nach Norden zum Vorderen Sonnwendjoch (2.224m). Von hier führt der Weg über einen leichten Klettersteig weiter zum Sagzahn (2.228m).

Der leichte Klettersteig kann aber auch umgangen werden. Letztlich stößt man an der Rofanspitze wieder auf den Weg entlang der nördlichen Abbruchkante des Rofangebirges. Vor dem Roßkopf zweigt der direkte Rückweg zur Erfurter Hütte ab.

Fazit: Rofangebirge zu jeder Jahreszeit

Das Rofangebirge ist im Vergleich zu seinen großen Nachbarn im Süden klein. Sehr klein. Dafür bietet es aber fast ganzjährig Tourmöglichkeiten. Ich selbst mag es gern im Frühjahr oder im Herbst, aber auch im Winter kann man hier je nach Lawinenlage schöne Schneeschuh- oder Skitouren gehen.

Wer es sportlicher mag kann die Klettersteigvarianten gehen, genauso sind aber auch einfache Touren inkl. Seilbahnaufstieg möglich. Im Sommer kann es genau deshalb aber natürlich auch gerne mal etwas voller im Rofangebirge werden. Die Hütten sollte man dann auf jeden Fall vorab reservieren.

Lust auf noch mehr Berge bekommen? Hier geht es weiter: Hüttentouren in den Ostalpen: 35 Mehrtagestouren.