Mit dem Packraft auf der Wiesent

Packraft an der Schottersmühle auf der Wiesent

Die Wiesent bietet mit ihrer Flußschleife bei Behringersmühle beste Voraussetzungen für eine Packraft-Tour. Auf 4km Wanderung folgt eine 13,5km lange Fahrt auf der Wiesent zurück zum Ausgangspunkt mit dem Packraft.

Tourbeschreibung

Die Routenplanung habe ich wie mittlerweile recht häufig mit Garmin BaseCamp gemacht. Im Wesentlichen sollte es von Muggendorf zu Fuß den Frankenweg entlang bis zur Riesenburg gehen. Von hier aus dann auf der Wiesent mit dem Packraft, meinem MRS Microraft, wieder zurück. Um die Tour halbwegs einsam genießen zu können empfehle ich euch früh aufzustehen. Zum einen habt ihr dann noch eine Chance auf der Wiesent nicht mitten in die zahlreichen Gruppen der gewerblichen Kanuvermieter zu kommen, zum anderen hält sich dann der Verkehrslärm der nahen B470 noch in Grenzen.

Karte und GPS-Track Wiesent

Karte und GPS-Track Wiesent (Kartendaten © 2018 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google)

Was ihr neben den allgemeinen Befahrungsregeln wissen solltet:

  • Für die Befahrung der Wiesent mit einem Packraft benötigt ihr eine Ausnahmgenehmigung die ihr bei der Regierung Oberfranken beantragen könnt. Bei einem Pegel unter 125cm in Muggendorf gibt es allerdings grundsätzlich keine Genehmigung.
  • Die Befahrung der Wiesent ist von 01.05. bis 30.09. erlaubt
  • Die Befahrung ist tagsüber von 9:00 – 17:00 Uhr (bis Sachsenmühle) bzw. bis 18:00 ab Sachsenmühle erlaubt
  • Alle Nebenflüsse der Wiesent sind fürs Paddeln gesperrt!

Weitere Befahrungsregeln der Wiesent findet ihr im DKV Gewässerführer und in einem Online-Flyer „Flusserlebnis Wiesent“.

Erfahrungen Wiesent

Vom Bahnhof Muggendorf geht es zunächst zu Fuß über die Oswaldhöhle, einer Durchgangshöhle, zum Aussichtsturm Hohen Kreuz auf 522m hinauf. Über das Quackenschloss und den Adlerstein bei Engelhardsberg geht es dann über die Riesenburg, einer großen Höhlenruine mit Aussichtspunkt auf die Wiesent, vorbei ins Wiesenttal zum Weißen Grund. Nach ca. 4km und 266 Höhenmetern in ca. 1h wird hier das Packraft für die Fahrt über das „fränkische Wildwasser“ an Behringersmühle vorbei zurück nach Muggendorf vorbereitet.

Wer noch mehr Zeit auf der Wiesent verbringen will kann vom weißen Grund aus an der Wiesent entlang, wahlweise noch hoch zur Burg Rabeneck, weiter flussaufwärts gehen und sein Packraft in Doos (+1 km), Köttweinsdorf (+2 km) oder gar erst am Rabeneck (+4 km) einsetzen.

Vom Weißen Grund geht es über die Schottersmühle nach Behringersmühle und an der Sachsenmühle vorbei wieder zurück nach Muggendorf. Das erste Stück bis nach Behringersmühle fand ich mit dem Packraft am reizvollsten. Aber auch auf dem Weg zur Sachsenmühle gab es noch einige schöne Schwellen. Die letzten Kilometer dann nach Muggendorf haben sich Dank Gegenwind und nur noch mäßiger Strömung etwas gezogen. Ein Packraft kommt hier einfach an seine Grenzen. Insgesamt war ich ca. 3h auf der Wiesent unterwegs.

Packraft auf der Wiesent

Auf einem eher gemächlichen Abschnitt mit dem Packraft auf der Wiesent

Mit einem Packraft auf der Wiesent muß Dir allerdings eines klar sein: Du fällst auf. Im oberen Bereich zu früher Morgenstunde sind es nur die wenigen Paddler mit eigenem Boot die sehr interessiert daran sind was man denn da für ein Boot fährt. Allesamt aber sehr nett. Einige treffe ich auf der Tor auch noch mehrfach und es gibt immer wieder einen netten Plausch unter Paddlern. Sobald man dann flussabwärts auf später einsteigende Großgruppen stößt fällt man dann endgültig auf und ist DAS Gesprächs- und bei einige Gruppen auch „Geschrei-“ Thema… Zum Glück war das aber schon als ich wieder ausgestiegen bin. Ich bin wohl zur Hauptverkehrszeit der Bootsvermieter in Muggendorf angekommen.

Mit dem Packraft auf der Wiesent – Fazit

Wenn man die Ausnahmegenehmigung erhalten hat bietet schon die Wanderung alles was das Herz begehrt: Einen schönen Aufstieg, je nach Ausgestaltung mehrere Durchgangshöhlen, Höhlenruinen und Aussichtspunkte. Auf der Wiesent geht es teils mit schöner Strömung, teils nur sehr langsam fließend voran. Zahlreiche kurze Schwellen, Mühlen und alte Wehre machen die Fahrt abwechslungsreich. Insgesamt könnt ihr das Packraft 6mal auf einer Strecke von etwas mehr als 13km an mühsam schleppenden Kanufahrern vorbei umtragen. Eine schöne Tour für einen einzelnen Tag mit dem Packraft in der Fränkischen Schweiz.