[AT] Stubaier Höhenweg

Der Stubaier Höhenweg führt in 9 Tagen einmal durch die Stubaier Alpen. Auf bis zu 2.860m geht es hoch. 6.260 Höhenmeter werden dabei überwunden. Also eine anspruchsvolle Hüttentour für geübte Bergwanderer. Wer noch höher hinaus will kann auch noch einen der zahlreichen Gipfel besteigen.

GPS-Track des Stubaier Höhenweges

Hinweis:

Die angegebenen Höhenmeter weichen hier von den tatsächlichen Höhenmetern (6.260 ) ab. Das liegt leider an der möglichen Genauigkeit der Online-Ausgabe über Google. Bei der Gesamtlänge der Tour macht das leider einiges aus.

Etappen:

  • Neustift-Starkenburger Hütte (↑ 1.240m ∅ 4h)
  • Starkenburger Hütte – Franz Senn Hütte (↑ 460m ∅ 6h)
  • Franz-Senn-Hütte – Regensburger Hütte (↑ 600m ∅4 h)
  • Regensburger – Dresdner Hütte (↑ 1.080m ∅ 7h)
  • Dresdner Hütte – Sulzenauhütte (↑ 670m ∅ 4h)
  • Sulzenauhütte – Nürnberger Hütte (↑ 650m ∅ 3,5h)
  • Nürnberger Hütte – Bremer Hütte (↑ 460m ∅ 4h)
  • Bremer Hütte – Innsbrucker Hütte (↑ 1.100m ∅ 7,5h)
  • Insbrucker Hütte – Neustift (↑ 0m ∅ 4,5h)

Als Variante bietet sich bei guter Kondition an einzelne Etappen zusammenzulegen. So bin ich bei guten Wetterbedingungen auch schon von der Dresdner Hütte direkt bis zur Bremer Hütte gegangen. Wer die Route noch mit Gipfelauftstiegen oder alternativen Routen zwischen den Hütten verlängert kann hier auch schnell auf mehr als 8.000 Höhenmeter in einer Woche kommen.

Tourcharakteristik

Die Tour ist fast durchgehend als schwere Tour im alpinen Gelände ausgewiesen. Sie bleibt daher erfahrenen Bergwanderern vorbehalten. Auf dem Weg gibt es einige mit Seilen gesicherte Steigabschnitte.

Nichts desto trotz wird der Stubaier Höhenweg sehr viel begangen und so gleichen manche Hütten eher einer Großgastronomie denn einer gemütliche Schutzhütte. Seinen Schlafplatz sollte man hier auf jeden Fall schon im Vorfeld reserviert haben.

Die Landschaft macht das aber mehr als wett. Immer 3000er im Blick geht es über mehrere Kämme einmal rund durch die Stubaier Alpen. Dabei befindet man sich durchgehend auf mehr als 2.000m. Erst im Abstieg geht dann gemächlich einen Kamm entlang ohne ihn zu queren.

Bilder

Karte

Stubaier Alpen, Kompass WK 83

 

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen