3 Tipps für die leichte Trekking-Küche

Verpflegung auf Tour ist ein Thema für sich. Aber bei aller Lust auf Essen auf Tour gilt es doch immer auch das Rucksackgewicht und damit auch das Gewicht der Trekking-Küche im Auge zu haben. Viel gesunde Energie bei gutem Geschmack und wenig Gewicht im Rucksack ist das Ziel. Hier einige Tipps wie Du das Rucksackgewicht minimieren und den Genuss auf Tour maximieren kannst.

1. leichte Kochausrüstung

Anfangs hatte ich noch alles dabei. Jede Ausrüstung für ihren Zweck. Hatte ich früher noch einen Topf, einen Pfannendeckel und eine Tasse dabei (das ganze auch noch aus Edelstahl) ist heute alles zusammen genau ein Topf mit Deckel. Fordert etwas mehr Kreativität beim Kochen, aber es funktioniert! Auch beim Kocher selbst kann gespart werden. Ich habe mich für einen leichten Schraubkartuschenkocher entschieden.

Mein komplettes Kochset wiegt 206g. zzgl. Gaskartusche und Wasser:

  • Evernew Ti Mug Pot 900: 97g
  • Kocher Primus (mit Piezo): 98g
  • Lexan Löffel oder Göffel: 11g

Update: Mein neues Trekking-Kochset wiegt nur noch 116g zzgl. Gaskartusche und Wasser. Wie ich das geschafft habe könnt ihr hier nachlesen.

2. Dehydrierte Lebensmittel

Klingt weniger appetitanregend als es ist! Denn darunter fallen neben teurer Trekkingnahrung auch Trockenfrüchte, Milch- und Eipulver auch Nudelgerichte aus dem Discounter. Wasser ist schwer aber auf Weitwanderungen i.d.R. gerade am Lagerplatz ohnehin Pflicht. Warum also Wasser in den Lebensmitteln mitschleppen?

Ein Frühstück ist z.B. mit Milchpulver und Trockenfrüchten auch auf Tour schnell als leckeres Müsli vorbereitet!

Nüsse oder Trockenfrüchte als Snack zwischendurch und wechselnde Trekking-Nahrung zum Abendessen und schon ist der Magen auch auf Tour lecker gefüllt. Mit Milch- und Eipulver gelingt sogar ein Kaiserschmarrn.

3. Hochkalorische Lebensmittel

Entgegen dem Trend immer mehr „Light“-Produkte in den Regalen zu finden braucht man auf einer Weitwanderung vor allem eines: Energie! Also schon beim Einkaufen darauf achten dass die Lebensmittel eine hohe Kaloriendichte (Kalorien pro Gramm) und dabei ausreichend Nährstoffe haben!

Warum betone ich dabei die ausreichenden Nährstoffe? Weil viele Lebensmittel ihre Energie hauptsächlich in Zucker mitbringen. Vorsicht ist z.B. bei vielen Müsli-Riegeln angebracht. Was wir auf Tour brauchen ist eine langanhaltend energieliefernde Ernährung, das geht mit purem Zucker nicht. 😉

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen